Meine Politik


Vorwort.
Meine Kandidatur dient nicht dem Interesse einer Partei oder einer Organisation, ich kandidiere im Interesse der Bürger und der Freiheit.

Ich setze mich für weniger Staat ein, denn nur so kann die maximale Freiheit für jeden einzelnen Bürger garantiert werden. Eingriffe des Staates, wo es eigentlich keine braucht, werden leider immer häufiger.
Dies fängt beim Bund an, geht über die Kantone und hört bei der Gemeinde auf. Daher finde ich es wichtig wenn man sich in der Gemeinde für freiheitliche Themen einsetzt.

Fusion mit Brugg?
Ein aktuelles Thema in Schinznach Bad ist die Fusion mit Brugg. So eine Fusion hat mehr negative Folgen als positive.
Bei einer Fusion hätten Bürger aus Schinznach Bad keinen Einfluss auf die Lokalpolitik mehr, da Brugg 10 mal so viel Einwohner wie Schinznach Bad hat. Es gleicht also eher einer Übernahme unserer Gemeinde als einer Fusion. Laut den Schlussberichten der Arbeitsgruppen würden einige Behörden nach Brugg umziehen, somit müssten die Einwohner von Schinznach Bad für einen Behördengang nach Brugg fahren.

Mein Ziel ist es dem Nein-Lager einen Aufschwung zu verpassen. Denn solche Fusionen fördern die Zentralisierung, Bürokratie und vergrössern schlussendlich nur den Staatsapparat.

Die Jugend.
Ein weiteres Anliegen von mir sind unsere jungen Mitbürger.

Die Mitgestaltung an Themen im Dorf soll attraktiv sein,  auch für die jungen Erwachsenen.
Ich möchte mit meiner Kandidatur andere junge Menschen motivieren sich aktiv an der Politik und dem Geschehen in ihrer Gemeinde und dem Kanton zu beteiligen.

Zur Wirtschaft.
Schinznach Bad soll und muss ein attraktiver Standort bleiben. Um dieses Ziel zu erreichen braucht es Wachstum, attraktive Steuerpolitik und auch Werte die den Standort vertreten. Mit dem Wegzug der AMAG ist es jetzt umso wichtiger neue Firmen nach Schinznach Bad zu locken.

———————————————————————————————————–

Meine politischen Ansichten sind libertär und freiheitlich

*Was ist Libertarismus?
Kurzgesagt ist Libertarismus eine abgeleitete Form vom klassischen Liberalismus. Im Vordergrund steht die individuelle Freiheit, eine freie Marktwirtschaft und die natürlichen Rechte aller Menschen. Meiner Meinung nach braucht es keinen übergrossen Staat der die Bürger bevormundet.

Gerne stehe ich ihnen für weitere Fragen zur verfügung. Senden sie mir eine E-Mail an sandrowaechter@protonmail.com.